Die Idee

Fahrrad als Transportmittel

Das Transport- / Lastenrad ist ein Fahrrad, das der Bewegung von Lasten und/oder Personen dient. Neben Zweirädern sind auch zahlreiche Dreiräder und manche Vierräder zu finden, die je nach Aufgabe, Zweck und Einsatzgebiet mit verschiedenen Aufbauten ausgerüstet sind. Eine erhebliche Erweiterung des Einsatzspektrums wird durch die Ausstattung mit Elektro-Antrieben erreicht. [www.wikipedia.org]

Lastenfahrräder gibt es schon länger. Bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts begann der Lastenradbau mit der Konstruktion von Fahrrädern, die durch drei Räder kippsicher waren und sich durch eine große Ladefläche hervorragend zum Transport von schweren Waren eigneten. Später kamen Kurierräder und Bäckerräder zur Auslieferung von Lebensmitteln hinzu. Der Siegeszug des Verbrennungsmotors drängte das Fahrrad jedoch wieder zurück in die Rolle, aus der es einst gekommen war: in die eines Sportgerätes – wie früher das Hochrad. Jetzt kehrt das Lastenrad zurück. Ob nachhaltige Lebensführung, Klimaschutz, Gesundheit, Fitness oder Kostenersparnis … Gute Gründe für ein Transportrad gibt es viele. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen das Auto stehen lassen und auf ein Lastenrad umsteigen. Sie bewegen heute nicht nur Waren, sondern auch große und kleine Menschen, Einkäufe und alles, was sonst noch von A nach B zu transportieren ist […] Ganz ohne Verbrennungsmotor, aber wahlweise mit einem abgasfreien Elektroantrieb. [www.e-lastenrad.de]

Lastenräder haben eine deutlich höhere Tragkraft als konventionelle Fahrräder (je nach Modell etwa 60 bis 200 kg Zuladung), so dass neben Großeinkäufen auch Reisegepäck, Freizeitausrüstung oder mehrere Kinder (alternativ zum 4-rädrigem Elterntaxi) transportiert werden können. In den letzten Jahren wächst auch die gewerbliche Nutzung in unterschiedlichsten Bereichen. Ein Lasten-Fahr-Rad ist daher neben dem Fahrrad-Anhänger eine sinnvolle Ergänzung zu ‚normalen Fahrrädern‘ und häufig eine ernstzunehmende Alternative zum Auto. Einige Städte haben dies erkannt und eigene Förderprogramme für den gewerblichen und institutionellen Einsatz aufgelegt.


Was ist ein „Freies“ Lastenrad?

Ein „Freies“ Lastenrad ist für alle da. Die Nutzung bedarf keiner formalen Mitgliedschaft in einer Organisation. Dadurch steht es allen Interessierten zur Verfügung. Von den Nutzenden werden keine Leihgebühren erhoben, sie sind aber aufgerufen, etwas zum Projekt beizutragen, bspw. in Form freiwilligen Engagements oder einer Spende zur Reparatur und Aufrechterhaltung des Verleihsystems.
Freie Lastenräder sind lokal verwurzelt, werden gemeinschaftlich geteilt, sind für alle zugänglich und ein nachhaltiger Teil der Verkehrswende.
Dank des ausgeklügelten Verleih-Prinzips, starken Netzwerks, einer Wissensplattform und Open- Source-Buchungssoftware verbreitet sich das Konzept seit 2013 im gesamten deutschsprachigen Raum und Europa.
Forum Freie LastenräderBundesweit gibt es bereits einige Initiativen, die als „Freie Lastenräder“ das Lastenrad als Gemeingut verleihen und bewerben (www.dein-lastenrad.de). Dabei geht es neben dem Lastenradverleih auch um die gesellschaftliche / politische Förderung dieses höchst attraktives Verkehrsmittels als Baustein einer modernen Mobilität.
Der Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V. (ADFC) unterstützt diese Bewegung und möchte durch seine starke bundesweite Präsenz die weitere Verbreitung der Idee fördern, damit noch viel mehr Menschen auf diese Mobilitätsform aufmerksam werden. Denn das politische Ziel des ADFC, eine Verkehrswende mit einem starken Umweltverbund und einem starken Radverkehr, beinhaltet auch das Fahrrad als Transportalternative für größere Lasten sowie Kinder.

Der ADFC Schaumburg will die Lastenradmobilität auch in den eher ländlich geprägten Städten Schaumburgs unterstützen und in den Verleih von Lastenrädern einsteigen.